Kunst „im Städtle“

Kunstunterricht in Zeiten von Corona… was machen, wenn die alte Einheit fertig ist, man fast die ganze Zeit daheimsitzt und einem langsam die Decke auf den Kopf fällt?
Richtig, raus an die frische Luft gehen und das gleich noch mit Kunst verbinden.

Das dachten sich die SchülerInnen der 10c und kamen dem Ruf ihrer Kunstlehrerin nach, sich privat in der Freizeit auf das alte Saba Gelände in Villingen zu begeben und sich dort auf die Suche nach einzigartigen „Murals“ (Wandbildern) und Streetart- Kunstwerken von Künstlern aus der Region zu machen. Mit Graffiti hat dies nicht mehr wirklich etwas zu tun. Denn statt Buchstaben gibt es hier beeindruckende Wandbilder zu sehen. An jeder Ecke zieht ein anderes Kunstwerk die Besucher in ihren Bann und ständig kommen neue Bilder dazu.

Die SchülerInnen waren beeindruckt und begeistert von den Bildern. Das motiviert zur Erstellung eigener Schablonen nach dem Künstler „Shepard Fairey“.

Hast du auch Lust bekommen, am Wochenende mit deinen Eltern oder mit einem Freund/einer Freundin das Saba Gelände einmal zu besuchen? Dann kannst du sie über folgende Straßen erreichen:

·        Sebastian Kneipp Straße (Villingen)

·         Kirnacherstraße (Villingen)

·         Peterzeller Straßeà von dort aus siehst du große Spinnen an der Hauswand

·         Hermann-Schwer-Straße (Villingen)

Zurück